Influencer Nature

Kurze Regieanweisung: das «Nature» im Titel sollte französisch ausgesprochen werden. Etwa so wie das Joghurt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir alle, die wir auf Instagram unterwegs sind, mindestens einem von ihnen folgen. Ich spreche von den Abenteurern, den Roamern und den Nature-Addicts, die keine Gelegenheit auslassen, in die entferntesten Ecken dieser Welt zu reisen und mit nicht weniger zurückkommen als einem Feed voller echter «Banger». Es war die Neugier die uns bewegte, einen tieferen Einblick in ihre Welt zu bekommen. Vielleicht war es aber auch der Neid, der uns dazu trieb, einigen von diesen Menschen genauer auf die Finger zu schauen. Es kann ja schliesslich nicht sein, dass Menschen Geld mit etwas verdienen, das sie auch noch gern machen. Das widerspricht doch der Natur des Kapitalismus. Oder auch nicht. Was weiss ich. Jedenfalls siehst du hier das Ergebnis, des praktischen Teils der Bachelor-Arbeiten von Matteo Senn und mir. Und wenns mal eng wurde, konnten wir immer auf die tatkräftige Unterstützung von Jana Figliuolo zählen.

Im Sommer 2018 begleiteten Matteo und ich drei Influencer aus dem Travel- und Outdoorbereich. Mit dabei: Seya Eggler, Boris Baldinger und Tobias Meyer und als Special Guest Martina Bisaz. Wir wollten aber auch etwas über die erfahren, die diese Lifestyles finanzieren und erhielten so an einem Insta-Meet von Graubünden Ferien Einblick in die Szene. Gedreht wurde dieser Film mit rudimentären Mitteln: zwei DSLR’s, ein Einbeinstativ und einem Lavalier- und einem Videomikrofon.

Die Dreharbeiten brachten uns an tolle Orte und wir durften Menschen kennenlernen, die das tun, was sie lieben und darin voll aufgehen. Man kann von ihnen halten was man will, aber so wie wir sie erlebt haben, tut es keiner für den Fame und die Likes. Es ist nicht immer alles 100% authentisch und echt – aber wer könnte da bitte den ersten Stein werfen?